Aachener Modell: Grundschulförderung

Grundschulförderung

Das Aachener Modell wurde 2003 initiiert. Das regionale Hochbegabtenprojekt startete damals an sechs Modellgrundschulen in Stadt und Kreis Aachen. In einem zunächst auf vier Jahre begrenzten Zeitraum wurde das landesweit einzigartige Pilotprojekt mit großem Erfolg "getestet". Projektträger waren Stadt und Kreis Aachen in Kooperation mit den Schulämtern für die Stadt und den Kreis Aachen. Finanziell ermöglicht wird das Projekt von den drei Stiftungen (Bürgerstiftung, Kulturstiftung und Jugend- und Kulturstiftung) der Sparkasse Aachen.

Mit dem Schuljahr 2007/2008 begann der zweite Projektabschnitt in erweiterter Form: Zu den sechs Modellschulen kamen 12 Partnerschulen der StädteRegion Aachen hinzu. Auch dieser Projektzeitraum war so erfolgreich, dass seit dem Schuljahr 2010/2011 weitere 10 Grundschulen am Projekt teilnehmen, sodass mittlerweile an 28 Grundschulen in der StädteRegion Aachen besonders begabte Kinder gezielt gefördert werden. In dem kommenden Projektabschnitt 2013-2016 wird das Aachener Modell quantitativ nicht ausgeweitet, der Fokus liegt vielmehr auf dem Qualitätserhalt an den bestehenden Schulen mittels Fortbildungen, festgelegten Projektstandards und schulischer Vernetzung.

Die pädagogische Projektleitung liegt weiterhin in den Händen des Schulamtes für die Städteregion Aachen.

10 Jahre Begabungsförderung - das Aachener Modell feiert Jubiläum

Dokumentation: Im 10. Projektjahr gibt die Bürgerstiftung für die Region erneut eine umfassende Dokumentation des Aachener Modells heraus - sie wird am 12. September 2013 veröffenlicht und steht dann auch hier zum Download bereit.

Ausblick: Das Aachener Modell geht ab dem Schuljahr 2013/2014 an 28 Grundschulen weiter, diese werden am 12. September 2013 in der Sparkasse Aachen zertifiziert.

Kooperationspartner:

Bürgerstiftung
StädteRegion Aachen und Schulamt für die Städteregion Aachen
RWTH Aachen


FH Aachen